Go Back   X2 Pandora Modproject Forum > Public Dev Section > Deutsch

Deutsch Themen, von denen wir noch nicht genau wissen, ob wir sie machen, aber gerne mit Euch besprechen wollen

Reply
 
Thread Tools
Old 25.03.2012   #1
Guennie1568
Meister der Töne


 
Guennie1568's Avatar
 
Join Date: 03.04.2010
Location: Sol System (real), Aladnas Hügel (X3), Ringo Mond (X2 und XBTF)
Posts: 513
Thanks: 22
Thanked 11 Times in 9 Posts
Send a message via MSN to Guennie1568 Send a message via Skype™ to Guennie1568
Music [HowTo] Wie mache ich eine Audioaufnahme, die auch noch gut klingt?

Hallo an alle, die Interesse an Audioedition haben aber sich nicht trauen, es zumindest einmal zu versuchen


Das Erstellen von Audiodateien (hier für Pandora) ist wirklich keine Zauberei und kann eigentlich von jedem, ich betone JEDEM (!) selbst gemacht werden. Das funktioniert sogar ohne Mikrofon. Man muß also noch nicht einmal viel Geld ausgeben, um für Pandora Texte zu vertonen.
Was wird also benötigt, um Audiodateien für Pandora zu erstellen?
  1. Einen Audioeditor: Hier bietet sich Cooledit Pro oder Adobe Audition bis 2008 an, da sie die Scripte unterstützen, die für die Umwandlung der Stimme in eine Alienstimme benötigt werden.
  2. Die besagten zwei Scripte X2-All-Aliens.scp und x2-all-aliens_soundtrack_44khz.scp (je nach Qualität der Aufnahme). Die Scripte sind in der X Superbox enthalten und man kann sie auch im Internet downloaden
  3. Ein Mikrofon: Jetzt werden bestimmt einige schreien: "Er schrieb doch was, dass man kein Mikrofon benötigt!" Das stimmt auch, weil es ja nicht unbedingt ein gekauftes Mikrofon sein muß Für diesen Test habe ich mein Dynamisches USB Mikrofon vom PC getrennt und als Ersatz die Ohrhörer eines MP3 Players/Diskmans/Walkmans/Handy Freisprechanlage verwendet, da so ein Gerät mittlerweile in jedem Haushalt zu finden sein dürfte. Wer hat, der kann auch zwischen den Ohrhörern und den PC einen Vorverstärker (z.B. den Amplifter der Stereoanlage) hängen. Es müssen aber nicht zwangsläufig solche Ohrhörer sein. Vielleicht hat der eine oder andere noch einen Kinder-Kassettenrecorder mit Mikrofon daheim oder man kann auch einen normalen Kopfhörer verwenden, nur würde mich da der Bügel stören . Wer etwas geübt ist im Umgang mit Elektromaterial, der kann sich so ein "Mikrofon" auch selber basteln. Dazu braucht ihr nur in Google zu suchen. Es gibt genug Anleitungen zum Selbstbau im Netz
Um nun mit den Werkzeugen zu arbeiten muß das Mikro in den entsprechenden Eingang der Soundkarte gesteckt werden. Wenn dies geschehen ist, muß man noch in den Eigenschaften der Aufnahmegeträte schauen, ob es auch erkannt wurde (Rechtsklick auf das Lautsprechersymbol in der Taskleiste -> Aufnahmegeräte). Dort sollte dann das Mikro als Standard Aufnahmegerät ausgewählt sein.
Siehe Bild 1

Falls bei einer Sprechprobe der Pegel rechts nicht den Wert von ca. 80% der Pegelhöhe erreicht, muß in den Eigenschaften der Schieberegler "Mikrofonverstärkung" weiter nach rechts geschoben werden.
Siehe Bild 2

Jetzt sollte der Pegel ausreichend sein. So bewaffnet kann es auch gleich losgehen. Wir starten jetzt Cool Edit Pro (oder Adobe Audition) und drücken den roten Aufnahmeknopf. Die Wellenform wird in Echtzeit auf den Schirm gezaubert.

Damit sich das bei mir noch einigermaßen gut anhört, habe ich zwischen den Wellenformen (so heißt der Ausschlag im Fenster) die Leerphasen mit Stille gefüllt. Auf diese Weise fällt das Hintergrundrauschen nicht zu sehr auf. Wer das mit einem Vorverstärker macht, der hat diesbezüglich eh keine Probleme, da so ein Verstärker von Hause aus das Rauschen unterdrückt (bzw. das Signal derart verstärkt, dass es einfach nicht auffällt). Damit man keinen Hörsturz bekommt, kann man bei Verwendung eines Verstärkers den Mic-Verstärker im PC ganz runter regeln und den Lautstärkeverlußt mit dem Amplifter ausgleichen. So ist das Rauschen derart verringert, dass es nimmer auffällt.
Wenn die Aufnahme dann soweit steht, geht es ans Verändern der Stimme. Dies erledigen die herunter geladenen und in CoolEdit kopierten Scripte


Dazu wird in CoolEdit im Reiter "Options" die Zeile >>Scripts & Batch Processing<< aufgerufen. Wenn hier noch nichts steht, dann muß das Script erst noch geladen werden, indem ihr auf Open/New Collection klickt und das zu verwendende Script auswählt. Für unser kleines Tut habe ich mal einen typischen Paraniden-Text gesprochen, der da lautet:



"Im Namen des Prister-Imerators"







Dieser kleine Text hört sich unbearbeitet so an: Klick






Da es sich um einen paranidischen Text handelt, werden wir im Script also den Paraniden auswählen. Damit man das Script starten kann, darf in der Wellenform nichts markiert sein! Das Script kann man einfach durchlaufen lassen und immer mit "OK" bestätigen. Im Fenster "Dynamics Processing" würde ich aber eine andere Einstellung wählen, da sonst möglicherweise das Rauschen unangenehm verstärkt wird, was wir ja möglichst nicht wollen.






Nach dem Abschluß des Scriptes hört sich unser kleiner Text so an: Klick






Damit kann man schon was anfangen und wenn man mehrere solcher Audioteile hintereinander hängt, dann hat man daraus im Nu eine neue große Audiodatei mit vielen verschiedenen Stimmen für viele Caractere zusammen.
__________________
Guennie
X2-Pandora Audio Editor und Teaser-Bastler
Pandora rockz!
Besucht doch auch mal dieses Projekt. (hat nichts mit x zutun)

Last edited by Guennie1568; 15.04.2012 at 21:10
Guennie1568 is offline   Reply With Quote
Reply


Currently Active Users Viewing This Thread: 1 (0 members and 1 guests)
 
Thread Tools

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
4of25's Geschichten im EGO-Forum jetzt auch hier Guennie1568 Off-Topic 3 15.08.2011 11:52


All times are GMT +2. The time now is 00:13.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
© X² Pandora Dev Team 2007-2016